babista-weltreise-norwegen

Babista Weltreise: So facettenreich ist Norwegen

6. November 2018

„Globetrotting“ bedeutet nicht einfach nur Urlaub machen. Es ist eine Lebenseinstellung, die neugierige Reisende an Orte zieht, die sie faszinieren. Diese Orte wiederum stehen auch oft für typische Mode, von der wir uns bei den neuesten BABISTA-Kollektionen gerne inspirieren lassen. Das gilt auch für Norwegen, denn der nordische Stil prägt die BABISTA-Mode in vielerlei Hinsicht und insgeheim träumen wir schon lange vom Naturwunderland mit seinen kosmopolitischen Städten und ihren so unsagbar lässig gekleideten Bewohnern. Deshalb möchten wir Euch an unseren Schwärmereien für dieses einmalige Sehnsuchtsland teilhaben lassen.

Grandiose Aussichten

babista-weltreise-norwegen-fjord

Ein Naturdenkmal wie die 25.000 Kilometer lange Atlantikküste Norwegens ist auf der Erde einzigartig. Die Entstehung der spektakulären Fjorde, die mit ihrer rauen Schönheit beeindrucken, geht auf die letzte Eiszeit zurück, als Gletscher gewaltige Furchen tief in den Fels gruben. Als diese schließlich abschmolzen, füllten sich die entstandenen Hohlräume mit Wasser und schufen über 1.000 lang gestreckte Buchten. 2005 erhielten der Geirangerfjord und der Nærøyfjord stellvertretend für die Naturschönheit der gesamten Landschaft den Welterbe-Status der UNESCO. Beide Wasserarme werden auch von Kreuzfahrtschiffen befahren, deren Passagiere dem Anblick fast senkrecht zulaufender Felswände und schillernder Wasserfälle umgeben von schneebedeckten Berggipfeln mit ehrfurchtsvollem Staunen begegnen. Doch auch für Outdoor-Sportler und Aktivurlauber, die in der rauen Natur ihre Herausforderung suchen, gilt Norwegen als Mekka schlechthin. Außerdem bietet der nördliche Teil des Landes einige der besten Plätze, um das Polarlicht, das sogenannte „Aurora borealis“, mit seinem intensiven Farbrausch in Grün, Violett und Pink zu beobachten. Das beeindruckende Phänomen entsteht durch den Zusammenstoß elektrisch geladener Teilchen der Sonne, die in die Erdatmosphäre eindringen.

Der Oslo-Mix: Moderne trifft Tradition trifft Geschichte

babista-weltreise-norwegen-oslo-oper

Mit einer Fläche von 320.00 Quadratkilometern und nur rund 5,3 Millionen Einwohnern ist das norwegische Königreich relativ dünn besiedelt. Fast eine Million Norweger leben allein im Ballungsraum der Hauptstadt Oslo. Architekturliebhaber finden hier eine eklektische Mischung alter und neuer Bauten, die das Erscheinungsbild der Straßen und Plätze prägen. Das wohl unvergleichlichste Kulturobjekt Oslos ist das 2008 eröffnete Neue Opernhaus. Sein großer Saal orientiert sich in Form und Größe an dem der Semperoper in Dresden, aber abgesehen von dieser Gemeinsamkeit könnten die beiden Bauwerke gar nicht unterschiedlicher erscheinen. Die puristisch gestalteten Glas- und Marmorfronten der Oper in Oslo sollen an einen treibenden Eisberg erinnern.

Modern geht es auch im Munch-Museum weiter, das die Werke des expressionistischen Malers und Grafikers Edvard Munch zeigt, die er mit seinem Tod der Stadt hinterließ. Dort kann sich jeder selbst eine Meinung darüber bilden, ob ihm ein Exemplar von „Der Schrei“ ebenfalls unglaubliche 120 Millionen Dollar wert gewesen wäre, denn für diese Summe wechselte eines der Bilder 2012 den Besitzer. Wer schon einmal in der Stadt unterwegs ist, kann diese Gelegenheit für ein kurzes Sightseeing nutzen, denn das komplette Zentrum ist bequem zu Fuß zu erlaufen. Einer der beliebtesten touristischen Spots ist das klassizistische Residenzschloss. Es dient bis heute als repräsentativer Sitz des Königs und ist somit Zeugnis der alt verwurzelten Erbmonarchie Norwegens. Wer nun noch nicht genug hat und auch in das längst vergangene Norwegen der Wikinger eintauchen möchte, sollte ein ganz besonderes Museum nicht auslassen: das Wikingerschiffmuseum. Hier werden die am besten bewahrten originalen Wikingerschiffe der Welt ausgestellt, auf denen die nordischen Krieger etwa im neunten Jahrhundert in See stachen.

Mode und Stil nach nordischer Art

babista-weltreise-norwegen-mode

Wenn Ihr an norwegische Mode denkt, habt auch Ihr sofort ein ganz bestimmtes Kleidungsstück im Sinn, oder? Der Strickpullover mit seinen typischen Mustern ist ohne Frage das Aushängeschild des norwegischen Stils und geht auf die traditionelle Volkskunst des Landes aus dem 19. Jahrhundert zurück. Weil er sich so vielseitig kombinieren lässt und seine Wolle obendrein optimal wärmt, ist er inzwischen zu einem echten Design-Klassiker avanciert. Derbe Stiefel und eine schlichte Jeans unterstützen den rauen Look optimal – oder Ihr tragt ihn wie in unserem » Norweger-Outfit als Jacke kombiniert mit einem karierten Flanellhemd. Doch auch junge, unkonventionelle und internationale Einflüsse prägen den norwegischen Stil, wie sich jährlich auf der skandinavischen Modewoche zeigt. Dabei fällt oft auf, wie minimalistisch und unkompliziert sich die Männer hier kleiden. Aber vielleicht ist das typisch Skandinavische auch gar nicht die Mode selbst, sondern die bestechenden Selbstverständlichkeit, mit der sie getragen wird. Genau diese unvergleichliche Lässigkeit des hohen Nordens schleicht sich besonders zur Herbst- und Winterzeit auch gerne in unsere BABISTA-Kollektionen ein.

Wenn Euch nun ein akuter Ausbruch von Fernweh die Beine unruhig macht, ist es höchste Zeit nordwärts zu reisen! Und vielleicht bekommen auch wir bei einem zukünftigen Shooting die Möglichkeit, unsere Träume von atmosphärischen Nordlichtern, der aufregenden Metropole Oslo und den unbeschreiblichen Fjorden in die Wirklichkeit zu holen.

Ähnliche Beiträge
Keine Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Sei der Erste, der einen verfasst.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfeld *