babista-textillexikon-teil-sieben

Das Babista-Textillexikon Teil 7 – von Paspeln bis Polyester

29. Juli 2019

Paspel, Pima-Baumwolle und Polyester – im siebten Teil unseres Textillexikons geht es um modische Begriffe, die mit dem Buchstaben P beginnen. Wenn Ihr Euch beim Blick auf die Etiketten in Euren Hosen und Oberteilen also schon immer gefragt habt, wie eigentlich Premium Colours entstehen oder was der Unterschied zwischen Polyacryl und Polyamid ist, dann seid Ihr hier genau richtig. In unserem großen Textillexikon informieren wir Euch über die unterschiedlichen Materialien und Stoffe, aus denen Eure Lieblingsteile gefertigt sind und empfehlen Euch noch dazu unsere Favoriten aus unserem Online-Shop. Übrigens: Falls Ihr noch einmal nachlesen möchtet, was es mit Stoffen wie Melange, Merino und Mikrofaser auf sich hat, gelangt Ihr » hier zum sechsten Teil unserer Materialkunde.

Paspel

Paspeln werden auch Bordierungen oder Vorstöße genannt und sind schmale Nahtbesätze, die ursprünglich als Verstärkungsstreifen an militärischer Kleidung angebracht wurden. Auf den Sweatshirts und Westen aus unserem Online-Shop findet Ihr vor allem Paspeln, die als dekorative Zierelemente dienen. Der Begriff Paspel ist übrigens der französischen Wortkombination „passe-poil“ entnommen, die mit „was über die Franse hinausgeht“ übersetzt wird.

Patte

Patten sind aufgesetzte Stoffteile oder Klappen über dem Eingriff einer Tasche. Ob modisches Jeanshemd, elegante Weste, schickes Sakko oder legere Freizeitjacke: Die Patten auf Euren Favoriten aus unserem Sortiment werden in Kragen-, Schulter- oder Ärmelpatten unterschieden und sind raffinierte Details, die für optische Abwechslung sorgen.

Perforation

Als Perforation wird eine bestimmte Art der Materialverarbeitung bezeichnet. Dabei werden meist mit einer feinen Nadel oder aber auch mit einem Laser gemusterte Ornamente oder feine Durchlochungen in die Stoffe eingearbeitet. Da die Perforierungen optisch sehr auffällig sind, wird oftmals nur ein Element eines Kleidungsstückes in den Vordergrund gestellt. Bei unserer weichen Microvelours-Jacke sorgt die Perforation im Kragen- und Schulterbereich für einen schönen Kontrast, während die sportliche Steppjacke mit einem komplett perforierten Obermaterial überzeugt.

Pima-Baumwolle

Ihre Feinheit und ihre extra lange Faser machen Pima-Baumolle zu einer besonders weichen und edlen Baumwoll-Sorte. Die Bezeichnung Pima ist an die Pima-Indianer angelehnt, die das hochwertige Material ursprünglich als erstes Volk anbauten. Heute wird der weiche Stoff in Peru, Australien oder Ägypten gewonnen. Pima-Baumwolle ist sehr trageangenehm und behält lange ihre Form. Mit unseren farbenfrohen Chinohosen aus dem edlen Baumwoll-Stoff seid Ihr also stets bequem und zugleich stilvoll gekleidet.

Piqué

Das meist baumwollene Gewebe besitzt eine feinkörnige Struktur, dessen Oberfläche sich durch erhöhte und vertiefte Stellen auszeichnet. Piqué fühlt sich angenehm trocken und kühl auf der Haut an und beschert Euch besonders im Sommer ein komfortables Tragegefühl. Der Stoff verfügt zudem über viele luftdurchlässige Poren, die für eine durchgehende Luftzirkulation sorgen. Unsere kurz- und langärmeligen Poloshirts in feiner Piqué-Qualität sind deshalb besonders für schicke oder legere Freizeitaktivitäten die idealen Begleiter.

Premium Colours

Premium Colours sind Farben mit einer speziellen, sehr intensiven Farbintensität. Diese wird durch eine bestimmte Vorbehandlung der Kleidungsstücke gewonnen, die eine besondere Farbbrillianz bewirkt und auch nach einer Vielzahl an Waschgängen noch erhalten bleibt.

Polyamid

Polyamid ist eine synthetische Chemiefaser, die die höchste Festigkeit aller textilen Rohstoffe besitzt und zudem äußerst elastisch ist. Das Kunstmaterial ist noch dazu sehr leicht und dennoch formstabil, sodass Ihr von Oberteilen oder Outdoor-Kleidung lange Zeit etwas habt. Allerdings ist der Stoff sehr hitzeempfindlich, sodass er gar nicht oder nur bei sehr geringer Temperatur gebügelt werden sollte.

Polyacryl

Polyacryl ist ebenfalls eine Kunststoffaser, die oftmals eine bauschige, wollähnliche Konsistenz aufweist und sich auf der Haut sehr weich und warm anfühlt. Da die Fasern des Kunststoffs zudem sehr leicht sind und nur eine geringe Dichte aufweisen, nehmen Kleidungsstücke aus Polyacryl nur wenig Feuchtigkeit auf und trocknen schnell. Kein Wunder also, dass Ihr auch in unserem Online-Shop kuschelige Pullover und gefütterte Strickjacken mit dem knitterfreien Material findet.

Polyester

Polyester ist ein vollsynthetischer Faserstoff und die in der Textilverarbeitung am häufigsten verwendete Kunstfaser. Das knitterfreie Material ist sehr leicht und noch dazu sehr formbeständig, sodass Euch auch legere Sweatshirts oder elegante Sakkos mit einem Polyesteranteil im Material lange erhalten bleiben. Die Kunstfaser ist zudem oft in der Materialzusammensetzung von sportlichen Steppblousons oder praktischer Outdoor- und Sportkleidung enthalten.

Polyurethan

Polyurethane werden aufgrund ihrer guten Haftungseigenschaften und der Beständigkeit gegen Witterungseinflüsse vor allem für Beschichtungen eingesetzt. Der chemisch hergestellte Kunststoff isoliert gut, ist zugleich flexibel und passt sich Eurer Körperform ideal an. In unserem Online-Shop findet Ihr rustikale Jacken im Biker-Stil und schicke Blousons in Lederoptik, die dank der Beschichtung aus Polyurethanen besonders witterungsbeständig sind.

Wir sind uns sicher, dass Ihr mit den Informationen aus unserem Textillexikon Eure Freunde beim Smalltalk auf der nächsten Party mächtig beeindrucken könnt. Noch mehr Wissen könnt Ihr Euch dann im achten Teil unserer großen Materialkunde aneignen. Bis zum nächsten Mal!

Ähnliche Beiträge
Keine Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Sei der Erste, der einen verfasst.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfeld *