Tag der männlichen Körperpflege

Tag der männlichen Körperpflege – Kosmetik ist (heute) auch Männersache

1. Februar 2019

Kosmetikprodukte testen, pflegende Cremes auftragen und Haarkuren anwenden – das ist doch nur etwas für Frauen, oder? Keineswegs! Immer mehr Männer achten verstärkt auf ihr Aussehen und greifen morgens im Bad nicht nur zur Zahnbürste, sondern verwenden ebenso eine Reihe von Pflegeprodukten und den aktuellen Lieblingsduft, um sich sauber und frisch zu fühlen. Und auch der regelmäßige Besuch im Kosmetikstudio gehört für viele Männer zu ihrer routinemäßigen Körperpflege. Um die Bedeutung von Kosmetikprodukten für Männer besonders hervorzuheben, wird jedes Jahr am 3. Februar der Tag der männlichen Körperpflege gefeiert. Ja, richtige gelesen, einen solchen Gedenktag gibt es tatsächlich. Was genau es damit auf sich hat? Wir haben uns für Euch auf die historischen Spuren männlicher Körperhygiene begeben und Euch alle Infos rund um den männlichen Schönheitstag zusammengetragen.

Männerkosmetik im Wandel der Zeit

Babista männliche Koerperpflege Rom

Ob im alten Ägypten oder bei den Römern – während Kosmetikbehandlungen in unseren Kulturkreisen bis vor wenigen Jahren hauptsächlich von Frauen in Anspruch genommen wurden, gehörten Besuche in Badestuben und die ausgiebige Körperpflege bei unseren männlichen Vorfahren längst vergangener Epochen ganz selbstverständlich zu ihrem täglichen Leben dazu. Die alten Ägypter gönnten sich regelmäßig Bäder und Massagen mit wohltuenden Ölen und pflegten ihre Körper mit parfümierten Salben. Bei den Griechen war das Maß aller Dinge während der Blütezeit der Antike der Mensch und sein stetiges Streben nach der Gesundheit von Körper und Geist. Ausgedehnte Bäder und Massagen mit duftenden Ölen sowie viel Schlaf, eine gute Ernährung und Sport standen ganz selbstverständlich auf der Tagesordnung. Wir finden: Ziemlich fortschrittlich! Ebenso bedacht gingen im Altertum auch die Römer mit ihren Körpern um und badeten in Ziegen- und Eselstutenmilch, genossen ausgiebige Schwitzbäder und ließen sich überflüssige Haare entfernen. Im Mittelalter entstanden schließlich die ersten öffentlichen Bade- und Barbierstuben, in denen sogenannte Bader für den Haarschnitt, die Rasur, Haar- und Nagelpflege und sogar das Zahnziehen zuständig waren. Zu Zeiten der Germanen, also von circa 1600 v. Chr. bis 800 n. Chr., wurden schließlich Pinzetten sowie Geräte zur Nagelpflege entwickelt und von Frauen und Männern bereits gleichermaßen genutzt.

Von wegen Frauensache – Körperpflege für den modernen Mann

Utensilien für die Bartpflege

Wir müssen zugeben: Die Zeiten, in denen wir im Bad gerade mal fünf Minuten gebraucht und uns mit etwas kaltem Wasser im Gesicht begnügt haben, sind vorbei. Der Grund: Neben der täglichen Mund- und Zahnpflege zählen heutzutage auch die Pflege von Haut und Haaren und das regelmäßige Kürzen von Fuß- und Fingernägeln zur männlichen Pflegeroutine. Dabei geht es nicht nur um unser gutes Aussehen, sondern vor allem auch darum, Infektionen und Krankheiten sowie unangenehme Körpergerüche zu vermeiden. Ein ausgeglichenes Maß an Körperhygiene steigert außerdem unser Selbstwertgefühl und stärkt unser Bewusstsein für eine gesunde Lebensführung. Dass Körperpflege sogar Spaß machen kann, beweisen die neusten Trends rund um männliche Pflegeprodukte. Besonders beliebt sind derzeit schicke Rasiersets im Retrodesign für zu Hause. Was genau Ihr bei der Pflege Eures Bartes beachtet solltet, könnt Ihr außerdem in unserem »Bartratgeber nachlesen. Ebenfalls großer Begeisterung erfreuen sich Anwendungen für die Augenpflege. Der integrierte metallische Roller vieler Produkte kühlt die empfindliche Haut unter den Augen und bekämpft Falten und Schwellungen.

Der Tag der männlichen Körperpflege

Doch was hat es denn nun mit dem Tag der männlichen Körperpflege am 3. Februar auf sich? Ursprünglich wurde der „National Men´s Grooming Day“ von US-amerikanischen Kosmetikherstellern ins Leben gerufen und feiert dieses Jahr sein 12-jähriges Bestehen. Ziel ist es, darauf aufmerksam zu machen, dass Körperhygiene und Kosmetikartikel eben nicht nur reine Frauensache sind, sondern auch für uns Männer zur täglichen Pflegeroutine gehören sollten. Denn noch immer sind viele Männer weit von weiblichen Körperpflegestandards entfernt. Der Tag der männlichen Körperpflege soll auf diesen Missstand aufmerksam machen und Männer auf der ganzen Welt dazu animieren, sich intensiver mit der persönlichen Gesamterscheinung und der individuellen Körperpflege auseinanderzusetzen.

Wir finden, ein wenig Pflege kann nicht schaden und nutzen den 3. Februar, um unserem Körper mal wieder etwas Gutes zu tun. Seid Ihr dabei? Wer noch nach dem passenden »Duschgel, »Aftershave oder »Duft sucht, der wird übrigens garantiert im BABISTA Online-Shop fündig. Viel Spaß!

Ähnliche Beiträge
Keine Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Sei der Erste, der einen verfasst.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfeld *