Mann im Home Office

Das Home Office strukturieren – effektiv arbeiten und entspannen

4. Februar 2021

Sitzt Ihr auch seit einigen Monaten schon im Home Office? Oder wurdet Ihr erst kürzlich ins mobile Arbeiten geschickt und müsst Euch jetzt erstmal einen Überblick verschaffen? Der Arbeitsalltag hat sich im letzten Jahr verändert – vielleicht habt Ihr neue Routinen entwickelt, Euren Alltag umstrukturiert und einige Herausforderungen gemeistert. Bei all den Veränderungen, die das mobile Arbeiten aus dem Wohnzimmer oder vom Küchentisch aus mit sich bringt, ist eines wichtiger denn je: Achtet auf Euch und richtet Euch praktisch ein, um die Freude an der Arbeit aufrecht zu erhalten.

Wir haben Euch in diesem Beitrag ein kleines „Home Office-Survival-Kit“ zusammengestellt, mit dem Ihr mehr Struktur in Euren Arbeitsplatz bringt, Eure Effizienz steigert und neue Energie tanken könnt. Dazu zeigen wir Euch in unseren Home-Office-Tipps bequeme Mode für die Zeit zu Hause.

Das Wichtigste zuerst: die Organisation am Arbeitsplatz

Arbeitsplatz

Im Büro hatte jeder Gegenstand seinen festen Platz – im Home Office müsst Ihr Euch nun neu organisieren. Der Arbeitsplatz ist das Herz Eurer Arbeit, er sollte daher aufgeräumt und übersichtlich sein. Notizzettel, Stifte, ein Kalender und Wasser gehören neben den technischen Geräten zu den Must-haves, wenn Ihr Euer Home Office einrichten möchtet. Ideal für die Arbeit zu Hause ist ein eigenes Büro, in dem Ihr in Ruhe arbeiten könnt. Ist das nicht möglich, ist auch jeder andere Tisch mit etwa 74 Zentimeter Höhe eine Alternative.

Um nicht früher oder später Rückenschmerzen zu bekommen, solltet Ihr auch im Home Office auf Ergonomie achten: Stellt Euch einen Bürostuhl auf die richtige Höhe ein: Die Füße sollten fest auf dem Boden stehen und im Bereich von Becken und Knien sollte jeweils ein rechter Winkel entstehen. Wählt zudem den richtigen Bildschirmwinkel aus: Der oberste Rand des Monitors sollte sich leicht unterhalb der Augen befinden – dadurch seht Ihr etwas nach unten, was für die Augen entspannender ist. Neigt den Monitor zusätzlich ein wenig nach hinten.

Auf einen Blick:

  • Wichtige Utensilien bereitlegen
  • Den Platz übersichtlich gestalten
  • Für ausreichend Flüssigkeit sorgen
  • Ideal: ein eigener Raum für das Büro
  • Tisch, Stuhl und Bildschirme ergonomisch einstellen

Mit Spaß an die Arbeit gehen

Mann lachend am Computer

Um Euch nicht von den Verlockungen im eigenen Haus ablenken zu lassen, sollte Ihr Euch einen Zeitplan erstellen: Wann beginnt Ihr mit der Arbeit, wann macht Ihr Pausen und wann ist definitiv Feierabend? Das ist besonders wichtig, wenn Ihr nicht allein zu Hause seid und die Tagesstruktur mit Eurer Familie abstimmen müsst. Zeiteinheiten von maximal 90 Minuten sind ein guter Richtwert, denn nach dieser Zeit lässt die Konzentration nach. Steht dann kurz auf, bewegt Euch ein wenig oder holt Euch einen Kaffee, um für Abwechslung zu sorgen. Spätestens nach sechs Stunden ist eine Pause von mindestens 30 Minuten vorgeschrieben – das gilt auch im Home Office. Sprecht Euch mit allen Personen im Haushalt ab und klärt, ab wann der Arbeitstag beendet ist. So kommt Ihr im Feierabend besser zur Ruhe und bekommt den Kopf frei – auch wenn sich der Ort nicht ändert.

Um nach dem Arbeitstag für Abwechslung zu sorgen, solltet Ihr zum Feierabend einen großen Spaziergang machen. Auch, wenn die Möglichkeiten im Moment sehr begrenzt sind, kommt Ihr bei einem Spaziergang im Wald oder durch den Park den auf andere Gedanken. Ein Ortswechsel kann hier wahre Wunder bewirken. Eine gesunde Mahlzeit gibt mittags neue Energie und hält am Abend fit. Und nicht zuletzt solltet Ihr darauf achten, auch während der Arbeit den Kontakt zu Euren Kollegen zu halten. Regelmäßige Calls und Videokonferenzen unterstützen das Wir-Gefühl und den Teamzusammenhalt. Denn Herausforderungen meistern wir derzeit doch alle, nicht wahr?

Auf einen Blick:

  • Einen Zeitplan erstellen
  • In Zeiteinheiten arbeiten – nach 90 Minuten kurz aufstehen
  • Nach spätestens sechs Stunden eine Pause von mindestens 30 Minuten einlegen
  • Arbeitszeit und Feierabend klar trennen
  • Ein Spaziergang kann helfen, in den Feierabend zu starten
  • Gesunde Mahlzeiten zubereiten
  • Den Teamzusammenhalt fördern

Komfortable Mode im Home Office? Aber gern!

Hemden auf Bügeln

Die Arbeit im Home Office beeinflusst häufig auch unseren Griff in den Kleiderschrank. Wer den ganzen Tag zu Hause verbringt und vor dem Laptop sitzt, dessen Wahl fällt selten auf einen Anzug oder eine Chino. Macht es Euch stattdessen in » bequemer Freizeitbekleidung gemütlich. Mit » den Freizeithosen im Doppelpack seid Ihr gut ausgestattet, um modisch, aber komfortabel gekleidet Eure Aufgaben zu erledigen. Der Gummizugbund schneidet nicht ein, auch wenn Ihr lange sitzt. Dazu passen » die weißen T-Shirts aus Baumwolle im Doppelpack. Das Set von BABISTA kommt mit einem klassischen Rundhalsausschnitt daher und wirkt zeitlos-leger. Pflegeleicht und casual – so macht Mode im Home Office Spaß.

Wird es frischer oder möchtet Ihr in der Videokonferenz seriöser auftreten, zieht Ihr einen » eleganten Pullover darüber. Ganz besonders gemütlich ist » der Freizeitanzug von BABISTA. Für ein modisches Highlight am heimischen Schreibtisch sorgen die Kontrastdetails in strahlendem Neongelb. Das hellgraue Set aus Jacke und Freizeithose könnt Ihr entweder als solches tragen oder einzeln mit Euren Favoriten kombinieren.

Auf einen Blick:

  • Freizeitbekleidung tragen
  • Hosen mit Gummibund bevorzugen
  • Im Meeting auf legere oder elegante Kleidung setzen

Nervennahrung für das mobile Arbeiten: Energy Balls mit Haselnuss und Kokos

Energyballs

Ihr braucht schnell Energie, weil das nächste Meeting ansteht? Am Nachmittag kommt der Appetit auf etwas Süßes, aber es soll gesund sein? Energy Balls sind eine tolle Alternative zu Schokolade und Co., die Ihr einfach vorbereiten könnt. Mit wertvollen und gesunden Zutaten halten Sie Euch zudem satt, wenn sich zwischendurch der kleine Hunger meldet.

Ihr benötigt:

  • 150 g ganze Haselnusskerne
  • 100 g zarte Haferflocken
  • 200 g entsteinte Datteln
  • etwas gemahlenen Zimt
  • 5 EL Kokosraspeln

So geht’s:

Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Öl goldbraun anrösten. Anschließend die Kerne, die Datteln, die Haferflocken und den Zimt in einen Mixer geben und zu einer homogenen, klebrigen Masse pürieren. Bei Bedarf einen Esslöffel Wasser zugeben. Mit einem Teelöffel Portionen abnehmen und mit den Händen zu Kugeln formen. Diese in den Kokosraspeln wälzen und zum Schluss in einen Glasbehälter geben. Guten Appetit!

Arbeitet Ihr derzeit auch im Home Office? Wie habt Ihr Euren Arbeitsplatz eingerichtet und welche Kleidung tragt Ihr am Arbeitsplatz? Schreibt uns gern Eure Tipps zum Arbeiten von zu Hause in den Kommentaren!

Ähnliche Beiträge
Keine Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Sei der Erste, der einen verfasst.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfeld *