so-macht-der-herbst-spass-baum-bunte-blaetter-sonne

So macht der Herbst Spaß

9. Oktober 2018

Der Wind weht die Blätter von den Bäumen, nachts wird es schon recht kühl, doch die Mittagssonne strahlt noch mit außergewöhnlicher Wärme – der Herbst zieht ein und mit ihm eine goldene Zeit. Der Abschied vom Sommer hat vielleicht auch Euch etwas wehmütig gestimmt, doch jede Jahreszeit hat ihre schönen Seiten und der Herbst macht da keine Ausnahme: Die Bauern holen ihre Ernte ein und sorgen für ein üppiges Warenangebot auf den Wochenmärkten, Kinder entdecken den bunten Wald als ihren persönlichen Abenteuerspielplatz und die längeren Abende lassen uns in den eigenen vier Wänden zur Ruhe kommen. Wir wollen mit Euch die neue Jahreszeit voller Freude begrüßen und all die vielfältigen Möglichkeiten auskosten, die sie mit sich bringt.

Outdoor-Familienzeit genießen

so-macht-der-herbst-spass-drachen

Auch wenn es nun gilt, sich mit teilweise recht drastischen Wetterlaunen zu arrangieren, ist es doch vor allem eine Frage der Einstellung, diese dennoch genießen zu können. Ein kräftiger Herbststurm kann etwas sehr Ungemütliches sein – oder ein wunderbarer Anlass mit den Kindern zum Drachensteigen aufs Feld hinaus zu fahren. Dieses Freizeitvergnügen taugt sogar als Spontanaktion, denn das Internet wimmelt nur so von Anleitungen, wie Ihr aus so ziemlich allem fix einen hübschen, flugtauglichen Drachen zusammenbasteln könnt. Während Ihr nun die Lüfte erobert, bietet es sich bestens an, das aus dem Sommer übrig gebliebene Grillfleisch auftauen zu lassen, um sich am späten Nachmittag zum gemütlichen Abgrillen zusammenzufinden. Auch die früher einsetzende Dämmerung hat ihr Gutes, denn nun verströmt ein prasselndes Lagerfeuer erst seinen ganzen Zauber. Eine abenteuerliche Nachtwanderung durch die Nachbarschaft oder einen nahe gelegenen Wald bringt den erlebnisreichen Familientag zu einem gelungenen Abschluss.

Herbstküche: Frisch auf den Tisch

so-macht-der-herbst-spass-kuerbis

Da der Herbst mit der Erntezeit zusammenfällt, ist er kulinarisch die wohl reichste Zeit des Jahres. Für Verfechter der regionalen Küche gleicht er einem Ausflug ins Schlaraffenland und Pfennigfuchser werden feststellen, dass regional Gewachsenes obendrein den Geldbeutel schont. Rote Bete, Wirsing, Sellerie, Kohlrabi und Schwarzwurzel sind nur einige Gemüsesorten, die nun an den Marktständen angeboten werden. Erntefrische Äpfel, Beeren, Pflaumen und Trauben können meist direkt vor dem Kauf probiert werden, sodass Ihr Euch von der Qualität der köstlichen Früchte überzeugen könnt. Der unangefochtene König herbstlicher Rezepte ist und bleibt allerdings der Kürbis. Ob geröstet oder gedämpft, als Zutat für Kuchen und Suppen oder eingekocht zu einem würzigen Chutney – durch seinen ausgewogenen süßlich-nussigen Geschmack kann er für herzhafte Speisen und Desserts gleichermaßen eingesetzt werden und entfaltet je nach Zubereitungsart sein charakteristisches Aroma. Um in dieser fruchtbaren Jahreszeit selber etwas zu ernten, braucht es nicht einmal einen eigenen Garten: Der Wald ist unsere Speisekammer und hält für geduldige Sammler eine Vielfalt schmackhafter Pilze bereit. Zumindest gelegentliches Kochlöffelschwingen solltet Ihr also auf alle Fälle in Eure Herbstpläne integrieren.

Den Alltag abstreifen

so-macht-der-herbst-spass-buch

Für alle, die sich bei grauem Wetter am liebsten die Decke über den Kopf ziehen, kommen wir nun zum interessanten Teil. Wissenschaftler konnten schon längst bestätigen, dass die kürzeren, lichtarmen Tage zu einem höheren Schlafbedürfnis führen können. Wenn Euer Sessel nun eine fast schon magnetische Anziehungskraft auf Euch ausübt, macht doch etwas daraus und legt Euch ein Buch, das Ihr schon immer einmal lesen wolltet, auf einem Beistelltisch griffbereit. Besonders Wissenshungrige werden auf der Frankfurter Buchmesse eine sättigende Auswahl brillanter Sachbücher und fesselnder Biografien vorfinden. So verwandelt sich der warme Lehnstuhl zur Bildungsstätte, in der Ihr Euch das Futter für anregende Konversationen mit Freunden und Kollegen anlest. Als bestes Mittel gegen Trübsal im Herbst verordnen besagte Wissenschaftler übrigens viel Bewegung. Praktisch betrachtet gibt es wahrscheinlich nur einen Ort, an dem sich Entspannung und Körperertüchtigung auf angenehme Weise miteinander verbinden lassen: die Therme. Die jodhaltige Thermalsole wirkt zugleich entspannend und belebend auf den Körper. Beim Saunagang oder einer wohltuenden Massage lasst Ihr den Alltag schließlich gänzlich hinter Euch und ladet Eure Erholungsakkus wieder voll auf.

Eine lebensfreudige und ausgeglichene Haltung wird Euch helfen, die goldenen Herbstmomente zu erkennen und voll auszuschöpfen. So kann Euch und Eurer Familie selbst die graue Seite der Jahreszeit nicht das Geringste anhaben.

Ähnliche Beiträge
Keine Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Sei der Erste, der einen verfasst.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfeld *