Eine Gondel vor einer Wand voller Hüte und Rettungsringe

Babista vor Ort … in Venedig

31. Januar 2017

Auf geht es nach Bella Italia! Wieder einmal haben wir uns auf die Reise gemacht und möchten Euch einen Einblick in unser traumhaftes Ziel geben. Dieses Mal zog es uns in die wunderschöne Stadt Venedig, die wir als Kulisse für unser Fotoshooting der » neuen Kollektion ausgewählt haben. Die malerischen Gebäude, das türkisfarbene Wasser und die geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten haben uns in ihren Bann gezogen. Wir sind uns nach der Reise jedenfalls fast sicher, dass sich kaum einer dem Charme dieser Stadt bei einem Kurztrip entziehen kann.

Eine Gondel in Rot und Blau vor einer Wand in Venedig

Typisch Venedig: Der Markusplatz und der Canal Grande

Begonnen haben wir unser Fotoshooting direkt neben der barocken Votivkirche Basilica di Santa Maria della Salute an der Einfahrt zum Canal Grande. Hier kann man den beeindruckenden Anblick der Kirche genießen und sich von der Stimmung einfangen lassen. Das Areal um die Kirche ist der ideale Platz für einen Bummel durch das bunte Treiben bei einem Städtetrip im Urlaub.

Panoramaansicht von Venedig über die Lagune

Auf dem Markusplatz, dem Piazza San Marco, der sich direkt an der Lagune Venedigs befindet, tummeln sich viele Touristen, um die prachtvolle Markuskirche (Basilica di San Marco) zu bewundern oder eines der vielen Museen zu besichtigen. Unser Tipp: Wenn Ihr Euch mehrere Museen in Venedig ansehen möchtet, lohnt sich unter Umständen der Kauf eines Museumspasses, der Euch einen günstigeren Eintritt in viele der Galerien und Sammlungen ermöglicht. Beliebt ist der Platz nicht nur bei den Touristen: Auch Tauben finden sich hier zum Leidwesen der Stadt in großen Zahlen zusammen. Deren Fütterung ist seit 2007 jedoch strengstens verboten – lasst das Brot also lieber in der Tasche.

Wenn Ihr nach dem Besuch des Markusplatzes mit einer Gondel die Stadt entdecken möchtet, könnt Ihr am Kai vor dem Platz eines der unzähligen Boote mieten. Direkt gegenüber des Markusplatzes, auf der anderen Seite des Canal Grande, befindet sich San Giorgio Maggiore, eine kleine Insel in der Lagune von Venedig. Vom Turm der Kirche dort könnt Ihr den vielleicht schönsten Blick über die Stadt mit dem Markusplatz, dem Dogenpalast und natürlich der Lagune genießen.

Ein Kanal in Venedig, auf dem eine Gondel mit Gondoliere fährt

Auf den Kanälen Venedigs unterwegs

Weiter geht es also mit einer Gondel auf dem Canal Grande, vorbei an den Steinhäusern mit geschmückten Fenstern, den Gassen, die wie ein Labyrinth wirken können, und vielen kleinen Brücken. Gebaut werden die Gondeln heute noch in einer der letzten Werften, der Gondelwerft an der Chiesa di San Trovaso, die für die Öffentlichkeit leider nicht zugänglich ist. Wusstet Ihr übrigens, dass die venezianischen Boote nur deshalb geradeausfahren, weil sie asymmetrisch gebaut sind? So wird der einseitige Vortrieb durch den Gondoliere ausgeglichen. Unsere Route führt uns über den Rio del Malpaga, einen der kleineren Kanäle, der in den Canal Grande führt. Von hier aus könnt Ihr auf der Hauptverkehrsader Venedigs die Fahrt vom Palazzo Stern, der heute ein Hotel ist, bis zur Klosterkirche Santa Maria di Nazareth im Westen genießen.

Sehenswertes und Kulinarisches

Etwa auf der Hälfte des Canal Grande führt die Wasserstraße unter der Rialtobrücke (Ponte di Rialto) – eine der bekanntesten Brücken der Welt und ein wichtiger Verbindungspunkt Venedigs – hindurch. Lehnt Euch entspannt zurück und genießt den Anblick der Kirchen und Paläste rechts und links des Kanals.
Am Abend könnt Ihr schließlich in einem der vielen Restaurants den Tag gemütlich ausklingen lassen. Verschlägt es Euch in den Norden der Insel, könnt Ihr im Ristorante Algiubagio zu klassisch-italienischen Gerichten den Blick auf die Lagune und die Insel Murano in der Ferne schweifen lassen. Auf Höhe der Chiesa di San Giacomo dall’Orio könnt Ihr in der Osteria Alba Nova dalla Maria hauptsächlich feine Fischgerichte entdecken und später im Casinò di Venezia im Palazzo Vendramin-Calergi einkehren.

Männliches Model steht vor Kanal in Venedig

Solltet Ihr nun nach einem passenden Zeitpunkt für einen Kurztrip nach Venedig suchen, können wir Euch neben den Sommermonaten den Karneval in Venedig empfehlen, der zehn Tage vor dem Aschermittwoch eröffnet wird. Ansonsten raten wir Euch: Verlauft Euch einfach mal in den Gassen und lasst Euch treiben – raus findet man immer wieder.

Während des Shootings unserer neuen Kollektion konnte uns Venedig absolut überzeugen. Wart Ihr schon einmal in der italienischen Stadt?

Ähnliche Beiträge
Keine Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Sei der Erste, der einen verfasst.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfeld *