Familie Schnee

Aktiv im Winter – Sportarten für die ganze Familie

18. Dezember 2018

Während es im Sommer am Nachmittag an den See oder in die Eisdiele um die Ecke geht, gestaltet sich das Freizeitprogramm für die ganze Familie in den kalten Monaten des Jahres schon schwieriger. Stimmt nicht, finden wir – immerhin gibt es zahlreiche Outdoor-Aktivitäten, die nur dann ganz besonders viel Spaß machen, wenn die Außentemperaturen sinken, Seen und Flüsse zufrieren und Wiesen und Felder unter einer weißen Schneedecke verschwinden. Warm eingepackt und mit stärkendem Proviant ausgestattet stehen vor allem in der besinnlichen Weihnachtszeit für die ganze Familie Ausflüge auf den Weihnachtsmarkt oder den Tannenhof auf dem Programm. Noch dazu gibt es auch viele sportliche Aktivitäten, die Groß und Klein gleichermaßen begeistern und jede Menge Spaß machen. Ihr benötigt noch etwas Inspiration für die winterliche Freizeitplanung? Wir haben ein paar sportliche Vorschläge für Euch parat.

Eis(-bahn) statt Eis am Stiel – Schlittschuhlaufen mit Klein und Groß

Aktiv im Winter: Familie Schlittschuh

Ob auf zugefrorenen Seen, in überdachten Eishallen oder auf mobilen Eisflächen auf dem nächstgelegenen Weihnachtsmarkt – Schlittschuhlaufen macht besonders den kleinsten Familienmitgliedern jede Menge Spaß. Und auch wenn es für elegante Pirouetten und gewagte Sprünge dann eventuell noch etwas früh ist, trainieren Eure Kinder auf dem Eis ihren Gleichgewichtssinn und ihr Körpergefühl, sodass sie meist bereits nach einigen Übungsrunden immer sicherer werden. Falls es doch einmal zu vereinzelten Stürzen kommt, wirken feste Winterkleidung sowie ein Helm blauen Flecken oder gar Verletzungen entgegen. Das gilt natürlich nicht nur für Eure Kinder – auch Ihr solltet zu dicken Handschuhen und warmer Winterkleidung greifen. Besonders bei zugefrorenen Seen solltet Ihr außerdem unbedingt darauf achten, dass diese freigegeben sind und die Eisschicht stabil genug ist, um kleine und große Schlittschuhfahrer zu tragen. Unser Tipp: Viel Bewegung und frische Luft machen hungrig. Ein Abstecher auf dem Weihnachtsmarkt lohnt sich kulinarisch und ist noch dazu ein schöner Abschluss Eures Familienausflugs.

Rasanter Rodelspaß für die ganze Familie

Aktiv im Winter: Familie Schlitten Rodeln

Sobald der erste Schnee fällt, heißt es: Ab an die frische Luft. Mit dem Schlitten im Gepäck geht es dann zum nächstgelegenen Berg oder dem Hügel hinter dem Haus. Bestimmt geht es Euch dabei ähnlich wie uns – der rasante Rodelspaß weckt schöne Kindheitserinnerungen und sorgt jedes Jahr aufs Neue für viel Begeisterung bei kleinen und großen Adrenalinfans. Wenn Ihr mit Eurer Familie unterwegs seid, solltet Ihr jedoch immer auch darauf achten, dass die an den Rodelberg angrenzende Fläche frei von Zäunen und Bäumen ist. Denn kommt Euer Schlitten mal so richtig in Fahrt, bringen gewagte Ausweichmanöver andere Schlittenfahrer in Gefahr und sollten deshalb vermieden werden. Für schweißtreibende Aufstiege und den anschließenden temporeichen Spaß im Schnee seid Ihr mit » warmer Winterkleidung und » festen Schneestiefeln bestens ausgerüstet. Hörner- und Lenkschlitten mit Platz für mehrere Personen eignen sich noch dazu ideal, um Euch gemeinsam mit Euren Kindern ins Vergnügen zu stürzen. Besteht Euer Nachwuchs auf einen eigenen fahrbaren Untersatz, sind kleinere Modelle jedoch besser geeignet. Die leichteren Schlitten-Exemplare haben außerdem den Vorteil, dass Eure Kinder sie eigenhändig ziehen können. Praktisch, nicht wahr?

Schneeflöckchen, Weißröckchen: Kreative Schneemänner und wilde Schneeballschlachten

Aktiv im Winter: Familie Schneemann Berge

Ein stattlicher Schneemann im Vorgarten gehört selbstredend ebenfalls auf die winterliche To-do-Liste. Damit Ihr möglichst lange etwas von Eurem frostigen Besucher habt, eignet sich Pappschnee ideal. Loser Pulverschnee lässt sich hingegen nicht gut formen und fällt meist nach kurzer Zeit wieder auseinander. Sobald Euer Schneemann oder Eure Schneefrau stehen, geht es ans „Dekorieren“. Knöpfe oder Steine für die Augen, eine Möhre als Nase und eine Wollmütze als Kopfbedeckung – Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Und wenn Ihr schon einmal dabei seid, könnt Ihr übrig gebliebene Schneebälle auch gleich noch für eine wilde Schneeballschlacht nutzen. Unser Tipp: Mit praktischen Fingerhandschuhen habt Ihr ein besseres Gefühl beim Formen Eurer Schneebälle. Aber Achtung – achtet darauf, nur frischen Schnee für das Formen der Schneekugeln zu nutzen und nicht aus Versehen kleine Steine oder Stöcke mit einzuarbeiten.

Hoch hinaus an der Kletterwand

Kletterhalle Kletterwand Climbing

Und auch, wenn es doch einmal regnet oder stark schneit, müsst Ihr die Nachmittage und Wochenenden nicht unbedingt auf der heimischen Couch verbringen. In Kletterhallen könnt Ihr gemeinsam mit Eurer Familie die Kletterwand erobern und Euren Kindern auf spielerische Art die Angst vor verschiedenen Höhen nehmen. Denn das gesicherte Erklimmen der extra für Kinder und Jugendliche angelegten Kletterwände verleiht Eurem Nachwuchs Selbstbewusstsein, stärkt den Teamgeist und fördert die Entwicklung der Motorik. Durch die Betreuung und die Hilfe eines Kletterprofis freuen sich Eure Kinder über schnelle Erfolge und auch Ihr könnt beruhigt die Kletterwand erklimmen. Die sportliche Herausforderung könnt Ihr nach einigen Übungsstunden außerdem auch gemeinsam meistern und Euch zusammen mit Euren Kindern an Kletterwände mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden wagen.

Ob In- oder Outdoor, auch im Winter gibt es viele Möglichkeiten, aktiv zu bleiben und gemeinsam mit der ganzen Familie aufregende und schöne Erlebnisse zu genießen. Wir hoffen auf einen verschneiten Winter und wünschen Euch viel Spaß an der Kletterwand und auf dem Rodelberg.

Ähnliche Beiträge
Keine Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Sei der Erste, der einen verfasst.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfeld *